Geschmack der iranischen Musik 14 Tage – 13 Nächte Code: GT.10

Bei dieser Tour besuchen Sie die prächtigsten historischen Schatzkammern Irans. Sie werden in die Vergangenheit reisen, wenn Sie die historischen Stätten in Bishapour, Persepolis und Pasargadae erleben. Kommen Sie mit uns und spüren Sie die persischen Traditionen in den alten Städten Yazd, Natanz und Kashan. Wir begrüßen Ihre Ankunft.

Datum Stadt Beschreibung
Tag 1. Ankunft in Teheran Begrüssung und Abholung vom internatioanalen Imam Flughafen. Transfer zum Hotel.

Übernachtung in Teheran.

Enghlab 4* Hotel; http://enghelab.pih.ir/

Laleh 5* Hotel;  http://www.lalehhotels.com/

 

 

Tag 2.

TeheranShiraz

 (1:15 Stunden Entfernung mit dem Flugzeug)

Nach dem Frühstück besichtigen wir Teheran. Teheran ist eine Stadt mit über 8 Millionen Einwohnern.Tehran hat im Vergleich zu anderen Städten irans keine alte Geschichte. Im 18 Jh. Wurde Teheran, in der Zeit der Ghajaren Dynastie, zur Hauptstadt Irans gewählt, mit der Folge, dass es bis heute Hauptstadt geblieben ist.

Zunächst besuchen wir das National-Museum (besteht aus dem Museum für Islamische Kunst und dem Archäologischen Museum).

Dann gehen wir zu Fuß zum naheliegenden Golestan Palast (er wurde während der qajariaschen Dynastie als Hauptpalast angelegt).

Gegen 14:00 Uhr besuchen wir das naheliegende Kronjuwelen-Museum.  Zu den Kronjuwelen gehören unter anderem verschiedene Kronen, Schwerter, Truhen mit Perlen sowie „Darya-ye Noor Diamant (Ozean des Lichts)“.  Fotografieren und Filmaufnahmen sind  im Kronjuwelen-Museum streng untersagt. Die Öffnungszeiten des Museums sind sehr eingeschränkt: von Samstag bis Dienstag (14:00-16:00). Das Besichtigungsprogramm in Teheran kann je nach Wochentag und der Öffnungszeiten der Museen und Paläste abweichen.

Am Abend Flug nach Schiraz. Begrüßung in Schiraz.

Übernachtung in Schiraz

Royal 4* Hotel; http:// http://royalshirazhotel.com/

Homa 5* Hotel; www.homahotels.com/

 

 

Tag 3.

Shiraz-Bishapour Exkursion – Shiraz (280 Kilometer Entfernung) [Rundreise] Frühmorgens Abfahrt nach Bishapour. Die historische sassanidische Stadt Bischapur wurde 224 n.Chr von römischen Gefangenen erbaut. Der Ort war schon in elamitischer und parthischer Zeit besiedelt, wurde nach einer Inschrift im Jahr 266 aber von Schapur I. neu gegründet. Besichtigung des Anahita Tempels, eine altpersische Göttin. Besichtigung des Tange Tschogan und der sassanidischen Reliefs. Abends Rückfahrt nach Schiraz.

Übernachtung in Schiraz

Royal 4* Hotel; http:// http://royalshirazhotel.com/

Homa 5* Hotel; www.homahotels.com/

Tag 4. Schiraz- Musik Ganztägige Stadtrundfahrt in Schiraz . Schiraz ist eine bedeutende Stadt in Südwesten des Iran, die vor allem für ihre vielen Gärten (Stadt der Rosen) und die Grabmäler der berühmten Philosophen und Dichter  bekannt ist.

Besichtigung der Gärten „Eram Botanischer Garten)“ und „Narendjestan“ . Besuch des Wakilkomplexes (Basar, Moschee, Museum, Zitadelle), der Rosen-Moschee (Nasir-Al Molk), Ziantolmolk Hauses  und Ali ibn Hamzeh Schrein. Nachmittags Besichtigung der Mausoleen von Hafiz und Saadi.

Übernachtung in Schiraz

Royal 4* Hotel; http:// http://royalshirazhotel.com/

Homa 5* Hotel; www.homahotels.com/

 Erstaunliche iranische Nachtmusik

Heute Abend haben wir die Chance, die wahre persische Kultur zu erleben. Die Unterhaltung beinhaltet eine Aufführung von klassischer Musik, die auf traditionellen Instrumenten gespielt wird, während wir ein köstliches Abendessen mit lokaler Küche genießen. Die iranische klassische Musik geht es um Tausende von Jahren zurück. Während der Zeit der Elamites (2500 bis 700 v. Chr.) und der Achemenieden (500 v. Chr.) war die Begleitung der Musik während religiöser und feierlicher Paraden von größter Bedeutung. Später während der sassanischen Zeit (200-650 n. Chr.) haben große Musiker wie Bamshad, Nakisa, Azad und Barbad bedeutende Beiträge geleistet. Während dieses unvergesslichen Abends umfasst das Programm alte Musik von Farabi und Shirazi und spielte auf den Instrumenten Saz, Setar und Zarb und eine Auswahl persischer Poesie von Mowlavi und Hafez.

Tag 5. Schiraz  -Persepolis- Nekropolis-Pasargad- Isfahan (ca. 485 km) Nach dem Frühstück Abfahrt nach Persepolis (60 km). Bei der Fahrt besichtigen wir auch das Koran-Tor. Der Besuch von Persepolis ist gewiss Ihr Reisehöhepunkt.  Persepolis war eine der Hauptstädte des antiken Perserreichs unter den Achämeniden und wurde 520 v. Chr. von Dareios I. im Süden Irans in der Region Persis gegründet. Der Name „Persepolis“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Stadt der Perser“. Rücksäcke müssen beim Eingang von Persepolis abgegeben werden.

Danach fahren Sie nach Naghsh-e Rostam (Nekropolis), wo die achämenidische Felsgräber zu bewundern sind. Weiterfahrt nach Pasargadae. Pasargadae ist die erste Hauptstadt der Achemenieden, mit dem Grabmal von Kyros, Gründer der achemenidischen Dynastie. Ein Herrscher der die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreite und die Sklaverei abschuf. Weiterfahrt nach Isfahan.

Übernachtung in Isfahan

Piruzy 4* Hotel;  www.piroozyhotel.com/

Abbasi  5* Hotel;  http://www.abbasihotel.ir/

 

Tag 6. Isfahan Isfahan ist eine Stadt, die gewiss jeder Tourist besuchen wird. Jahrelang war sie Hauptstadt der Safawiden Dynastie.

Stadtrundfahrt in Isfahan. Besichtigung des Imam Platzes und dessen schöne Monumenten: Aliqapu Palast, Imam Moschee, Basar. Besuch der Scheikh Lotfallah Moschee und die Handwerkerstätte.

Am Abend Besichtigung der „Siosehpol“ Brücke, mit seinen 33-Bögen.

Übernachtung in Isfahan

Piruzy 4* Hotel;  www.piroozyhotel.com/

Abbasi  5* Hotel;  http://www.abbasihotel.ir/

 

Tag 7. Isfahan Auch in Isfahan haben die Christen Ihre Spuren hinterlassen. Morgens geht die Fahrt ins armenische Viertel Jolfa wo Sie die Vank Katherdrale besichtigen. Sie wurde im 16 Jahrhundert errichtet.

Es mag wie aus Tausenundeiner Nacht klingen, die „Schwingenden Minaretten“!

Mongolisches Grabgebäude (13. Jh.) des Baba Abd ‚Allah, über dem sich zwei Minarette erheben, die auch „Schwingende Minarette“ genannt werden, da sie schon aufgrund eines sanften Seitendruckes zu schwingen beginnen. Von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Anschliessend sehen Sie den 40 SäulenPalast. Dieser Garten wurde in der Safawiden Dynastie gebaut. Das Gebäude hat 20 Säulen, die sich im Wasser spiegeln.

Übernachtung in Isfahan

Piruzy 4* Hotel;  www.piroozyhotel.com/

Abbasi  5* Hotel;  http://www.abbasihotel.ir/

 

Tag 8. Isfahan-Kashan -Abyane (310 km)

 

Nach dem Frühstück fahren wir Richtung Norden nach Kashan, wo wir Fin Gartenkomplex, die Agha Bozorg theologische Schule und den Basar besuchen. Kashan ist berühmt für seine schönen Teppiche und viele restaurierte traditionelle Häuser. Wir fahren weiter zum alten Dorf Abyaneh. Abyane ist wegen seiner Einwohner bekannt, die auch lange nach der Islamisierung der Lehre Zarathustras treu blieben.  Erst in der Safawiedenzeit wurden die Einwohner zum Islam bekehrt. Die Frauen tragen bunte Kleider ohne Tschador.

Übernachtung in Abyaneh

Abyaneh Veunae 3* Hotel. http://www.viunahotel.ir/

Tag 9. Abyane – Yazd

 (430 km)

Heute fahren wir nach Yazd, das angeblich eine der ältesten Städte der Welt ist und oft als lebendiges Museum bezeichnet wird. Wir besuchen enge Gassen aus Lehmziegeln. Wir sehen die hohen Windtürme, die einzigartige und effektive Kühlsysteme in diesem Wüstenklima bieten. Die Freitagsmoschee stammt aus dem 14. Jahrhundert und rühmt sich, die höchsten Minarette in ganz Persien zu besitzen. Seidenwebereien können dort gesehen werden.

Übernachtung in Yazd

Dad 4* Hotel;  http://dadhotel.com/

Safaiyeh 5* Hotel; www.safaiyehhotel.com/

 

Tag 10. Yazd – Kerman

 (365 km)

Heute fahren wir nach Yazd, das angeblich eine der ältesten Städte der Welt ist und oft als lebendiges Museum bezeichnet wird. Yazd ist eine Oasenstadt am Rande der Lutwüste. Die Stadt ist durch eine spezifische Architektur geprägt. Seine Lehmbauten, die Sie mit einem Spaziergang durch die Altstadt entdecken werden; die Windfangtürme, die heute noch als effektive Klimaanlage dienen. Besichtigung der Mir-Tschaghmagh Moschee  sowie Alexander Gefängnisses (dies erfolgt alles zum Teil zu Fuß). Anschließend Fahrt zum zoroastrischen Feuertempel. Die Zoroastrier sind Anhänger der altpersischen Religion von Zarathustra. Nicht weit weg liegen die Türme des Schweigens auf einem Berghügel, wo die Zoroastrier einst ihre Toten bestattet haben diese wurden dann von den Geiern gefressen. Am Abend Fahrt nach Kerman

Übernachtung in Kerman

Kerman Pars 5* Hotel;   http://www.parshotels.com/

 

Tag 11. Kerman-Mahan-Rayen-Kerman [Rundreise]

 

 

Fahrt nach Mahan (ca.38km) wo Sie das Mausoleum des Sustens Schah Nematollah Wali und Schahzadeh garten Besichtigen.Weiter geht die Fahrt nach Rayen, wo Sie eine Lehmzitadelle besichtigen werden. Rückfahrt nach Kerman.

Übernachtung in Kerman

Kerman Pars 5* Hotel;   http://www.parshotels.com/

 

Tag 12. Kerman-Teheran Kerman ist berühmt für seine schönen persischen Teppiche. Dort besichtigen wir den Ganjali Khan Komplex aus dem 17. Jahrhundert, der einen der interessantesten und ältesten Basare des Irans beherbergt. In diesem restaurierten traditionellen Badehaus sind Wachsfiguren ausgestellt, die die Funktionen des Badehauses und eines traditionellen Teehauses darstellen. Am Nachmittag fliegen Sie nach Teheran.

Übernachtung in Teheran

Enghlab 4* Hotel; http://enghelab.pih.ir/

Laleh 5* Hotel;  http://www.lalehhotels.com/

 

Tag 13. Teheran Nach dem Frühstück besuchen wir die Saadabad-Palastanlage. Die Saadabad-Palastanlage , ist ein Gelände von etwa 110 Hektar umfassender und 18 Paläste umfriedender Gebäudekomplex im nördlichen Stadtgebiet Teherans. Historisch festgehalten ist, dass die Anlage ursprünglich den qajarischen Königen als Sommerresidenz diente. In den 1920er Jahren ließ Reza Schah Pahlavi die Anlage mehrfach erweitern und nutzte sie gleichermaßen für Amts- und Wohnzwecke. Diese Tradition setzte sein Sohn Mohammad Reza Pahlavi ab den 1970er Jahren fort. Dann besuchen wir den Niaveran-Palastkomplex.  Der Niavaran-Palastkomplex liegt im Stadtteil Niavaran im Nordosten Teherans. Auf dem Gelände liegen mehr als zwanzig Gebäude, unter anderem der ab 1870 errichtete Sahebqaraniyeh-Palast aus der Zeit von Nāser ad-Dīn Schāh aus der Dynastie der Kadscharen sowie weitere, historisch wertvolle Gebäude aus der Zeit der Kadscharen und der der Pahlavi-Dynastie.

Übernachtung in Teheran

Enghlab 4* Hotel; http://enghelab.pih.ir/

Laleh 5* Hotel;  http://www.lalehhotels.com/

 

Tag 14.   Transfer zum Imam Flughafen. Heimflug