Ein Sprichwort sagt, Die Aubergine aus Bam kennt kein Verderben! Doch diese im Südosten des Landes gelegene Stadt wurde durch ein Erdbeben im Jahr 2003 erschüttert. Dabei erlitt der weltweit größte Lehmbaukomplex, die Bam-Zitadelle, enormen Schaden. 2004 erklärte die UNESCO die Zitadelle zum Weltkulturerbe um den Wiederaufbau sicherzustellen und zu fördern. Heute steht die Zitadelle einigermaßen wieder da.

Knapp 116 km von Bam entfernt lieg die Ausgrabungsstätte Jiroft. Diese gehört zwar nicht zum UNESC-Weltkulturerbe, dürfte aber für Archäologen ein interessantes Ziel sein.

This post is also available in: Englisch

Our Partners:

Contact:

This post is also available in: Englisch