Hamadan ist die Hauptstadt der Provinz Hamadan und eine der ältesten Städte Irans, die bis heute besiedelt ist. Die Stadt liegt 400 km südwestlich von Tehran. Sie galt als Zentrum der Zivilisation und über Jahre hinweg war sie Hauptstadt verschiedener Dynastien unter anderem der Meder. Herodot gibt an, dass der Mederkönig Diokes die Stadt Ekbatana im Jahr 700 v. Hamadan war die Residenz der achämenischen Könige, Sommerresort der Parther, Sassanier. Im Sommer ist das Kima mild, dagegen sind die Wintermonate kalte.

Avicenna-Mausoleum
Avicenna oder Abu Ali Sina, war ein bekannter persischer Mediziner, Philosoph und Wissenschaftller m Mittelalter. Er lebte im 10. Jh. In Hamadna und verstarb im Jahr 1307. Das heutige Mausoleum wurde 1952 errichtet. Das Grab des bekannten Dichters Aref Ghasvini, der an der konstitutionellen Revolution (1905-1911) aktiv war, liegt ebenfalls in den Hof. Auf dem Hof steht eine Steinstatue von Avicenna. Sein bekanntes Werk „Kanon der Medizin“ diente bis ins späte Mittelalter in Europa als Lehr- und Nachschlagwerk.

Mausoleum des Dichters Baba Taher
Der Dichter Baba Taher war ein Zeitgenosse von Avicenna und verstarb 1019 n. Ch. . Das Mausoleumsgelände ist 8965 qm groß und mit einem Blumengarten geschmückt. Bekannt ist Baba Taher für seine kurzen Doppelverse.

Alavian Kuppelbau
Der Kuppelbau stammt aus der spätseldschukischen Zeit aus dem 12. Jh. . Ursprünglich war das Gebäude eine Moschee, doch später wurde es zur Grabstätte der Fürstenfamilie Alavie.

Ghorban Grabturm (Borj-e Ghorban)
Der zwölfeckige Ziegelturm liegt östlich der Stadt. Der geistliche Gelehrte Schekh-ol-Eslam Hafez Abul-Ala liegt dort begraben. Bei Renovierungsarbeiten im jahr 1934 wurden die Grabsteine seldschukischer Herrscher und eine Krypta gefunden.

Ganj Nameh
5km südwestlich von Hamadan, auf ca. 2200 Höhe an den Ausläufern des Alwand Gebirges sind auf einer Felswand Keilschriften aus der achämenidischen Ära zu sehen.
Die Keilschriften sind auf drei verschiedenen Sprachen, Altpersisch, Elamitisch und Babylonisch geschrieben.

Ali Sadr Höhle
Die Ali Sadr Wasserhöhe liegt 75km nordwestlich von Hamadan. Die Höhle gleicht einem Naturwunder und wurde 1963 entdeckt.

Mausoleum von Esther und Mordekhai
Die biblische Königin Esther war die Gemahlin des achämenidischen Königs Xerxes. Ihr Onkel Mordekhai liegt neben ihr begraben.

Der Steinlöwe
Die Statur des Steinlöwens steht am gleichnamigen Platz in der Stadt und stammt aus der Zeit der Parther.

This post is also available in: Englisch

error: Content is protected !!