Maschhad ist die Hauptstadt der Provinz Khorasan-Razavi und liest im Nordosten des Landes. Die Provinz grenzt an Afghanistan und Turkmenistan. Der Name Khorasan bedeutet „Sonnenaufgang“ und bezieht sich auf den Schrein des achten schiitischen Imam Reza. Maschhad ist die wichtigste Pilgerstadt Irans und es befinden sich zur jeder Jahreszeit mehrere Tausende schiitische Pilger in Maschhad auf. Der achte schiitische Imam „Reza“ ist in Maschhad begraben.

Schrein von Imam Reza
Der Schreinkomplex beinhaltet neben der Moschee ein Museum und eine Bibliothek. Der Bau des Schreins erfolgte durch mehrere Dynastien. Der Zugang zum Schreinkomplex ist in der Regel Nicht-Moslemen untersagt.

Die Goharschad Moschee
Die Moschee wurde 1405-1418 erbaut. Die Moschee ist von einem Hof mit vier Iwanen umgeben, der sich im Süden an den Schrein vom Imam Reza schließt. Die Fliesendekorationen der Goharschad Moschee gehlren zu den kunstvollsten der iranischen Moscheen. Die Moschee ist nach ihrer Stifterin „Goharschad“ –die Lieblingsfrau von „Schahrukh Khan“, dem Sohn „Timurs“- benannt. Sie hatten großen Einfluss in den politischen Angelegenheiten ihres Herrschenden Gattens.

Waldpark Wakil-Abad
Der Waldpark von Wakil-Abad liegt 8km nord-westlich von Maschhad. Der Park hat eine Fläche von 70 he. Mehrere saisonale Flüsse bewässern den Park. Es beinhaltet auch einen Zoo.

Historisches Gebirgsdorf Kang in Torghabeh
Das historische Dorf Kang liegt 19km westlich von der Kleisntadt Torghabeh und 29km von Maschhad entfernt. Ähnlich wie das Dorf Masuleh nahe am Kaspischen Meer, ist dieses Gebirgsdorf terassenförmig. Es stammt aus der vorislamischen Zeit.

Freizeitort Schandiz
Der Freizeitort Schandiz liegt 37 km nordwestlich von Mashhad und hat ein gemäßigtes Klima, mit vielen Gärten und einer wunderschönen Landschaft. Im jahr 2006 ist es zur besten Touristenattraktion des Landes ernannt worden.

Grabmal von Nader-Schah
Der König Nader „Nader-Schah“ war Gründer der „Afschariden“ Dynastie (1736-1796). Sein Grabbau liegt heute in einem Park, wo auch ein Reiterdenkmal von ihm zu sehen ist. Das Grabmausoleum mit seinem Garten wurde 1964 im Zentrum von Maschhad errichtet und ist auch unter dem Namen „Bagheh Naderi“ bekannt.

Khadje Rabi
5km nördlich von Maschhad liegt das sehenswerte Grabmal von „Khadje Rabi“ das 1621 errichtet wurde. Der hier beigesetzte soll der Legende nach Imam Reza beigestanden haben. Der Grabbau ist achteckig und liegt in Form eines Pavillions in der Mitte eines Parkes. Einige Baumeister dieses Anlage wurden später an den Hof des indischen Moghul-Herrscher berufen und bauten das berühmte Taj Mahal, als dessen Vorläuferbau Khadje Rabi gilt. Während des Krieges Iran gege Irak, wurde ein Großteil der Parkanlage zur Kriegsgräberstätte umgebaut.

Grabmal des Nationaldichters Ferdowsi
In Tus liegt das Grab des Nationaldichters Ferdowsi. Ferdowsi ist berühmt für seinen Epos „Schahnameh“, wobei er versucht hat arabische Wörter zu meiden und die persische Sprache wahren. Das Grabbau liegt in einer Parkanlage. Ferdowesi starb im Jahr 1020 n.Chr.. Das heutige Mausoleum wurde 1934 neu errichtet.

This post is also available in: Englisch

error: Content is protected !!