Viele kennen den heutigen Imam Platz noch unter seinem alten Namen “Naghsche Jahan”. Das Areal liegt im Herzen der Stadt Isfahan und deutet auf den einstigen Prung, den Isfahan als Landeshauptstadt unter der Safavidenherrschaft genoss. Der Platz ist umgeben mit verschiedenen Gebäuden, Basar, Ali-Qapu Palast, Königs-Moschee, Scheikh-Lotfollah Moschee. Der Platz wurde auf Befehl des Safavidenkönigs Schah Abbas I. errichtet. Seit 1979 steht der Imam Platz auf der Liste des Weltkulturerbes. Man könnte meinen, wenn nicht jetzt, aber einst mag Isfahan „die Hälfte der Welt“ gewesen sein.

This post is also available in: Englisch